Datensicherheit beim Surfen im Internet

Datensicherheit beim Surfen im Internet

8. Januar 2021 Allgemein Sicherheit 0

Surfen im Internet ist heutzutage eine sehr häufige Aktivität, aber bestimmte Websites können schädlich sein. Websites können Inhalte enthalten, die nicht für Kinder geeignet sind oder für bestimmte Personengruppen anstößig sind. Einige Webseiten können Viren, Trojaner, Spyware oder anderen bösartigen Code enthalten, die Deinen Computer infizieren und auf andere PCs übertragen werden können. Andere Websites sind so konzipiert, dass sie persönliche Daten stehlen, wie z. B. Banking Informationen.

Es gibt jedoch präventive Maßnahmen, die Du durchführen kannst. Richte zunächst Deinen Computer richtig ein. Sei vorsichtig, wenn Du einen öffentlichen oder freigegebenen Computer zum Surfen im Internet verwendest. Heutzutage können wir auch mobil surfen, stelle sicher, dass Du die neuesten Betriebssystemupdates und -patches installiert hast. Damit lieferst Du möglichst wenig Angriffsfläche. Eine Firewall muss installiert und aktiviert sein, um Dich vor externen Angriffen zu schützen.

Antiviren- und Anti-Schadsoftware sollte mit den neuesten Updates installiert werden. Schütze Dich vor anderen Angriffen wie Spyware und Adware, Rootkit, Trojanisches Pferd, Botnet, Würmern, Viren und andere Malware.

Betrug ist manchmal schwer zu identifizieren, so dass Du wissen musst, wie man Internet-Betrug erkennen kann. Achte immer darauf, auf welchen Webseiten du Dich befindest und ob Dein Browser dir schon eine Warnung ausgibt. Dir kommt etwas komisch vor? Dann verlasse Die Webseite lieber und setze Dich mit Deinem Anbieter direkt in Verbindung, bevor Du sensible Daten auf der Webseite eingibst.

Jetzt gibt es noch ein paar allgemeine Tipps zum Schutz Deiner Daten und Deiner Privatsphäre. Da Mobiltelefone heutzutage nicht mehr wegzudenken sind, konzentrieren sich diese Vorschläge auf den Datenschutz von Smartphones.

Halte Dein Internetverhalten geheim

Wusstest du, dass nur 6% der Deutschen einen VPN Dienst verwenden?
Wenn Du kostenlose WLAN-Hotspots in öffentlichen Räumen nutzt, verwenden ein VPN, um Deine persönlichen Daten vor jedem zu verschleiern, der möglicherweise in einem ungesicherten öffentlichen Netzwerk lauert. Stelle sicher, dass es sich um einen legitimen VPN-Dienst handelt, für den Du bezahlst und dem Du vertraust, um Deine Privatsphäre zu wahren. Verwende den privaten oder Inkognito-Modus zum Surfen, um dein Surfverhalten nicht nach außen zu geben.
Der Schutz Deiner Privatsphäre und Sicherheit sollte nicht komplex sein. Nutze Dienste, die alles verständlich erklären und die Verwendung von VPN einfach machen. Der Schlüssel ist, eine schnelle und einfache Möglichkeit zu bekommen, um Deine Privatsphäre nach Deinen eigenen Komfortniveau zu verschleiern.

Schützen von Kennwörtern

Sperren Dein Telefon mit einem starken PIN/Passwort und Fingerabdruck oder Touch ID. Beachte, dass ein starkes Passwort die beste Option darstellt. Verwende einen mobilen Passwort-Manager wie KeePass oder Lastpass, um Deine Passwörter stark und unique auf allen Deinen Geräten und Konten zu halten.

Deaktivieren von Sperrbildschirmbenachrichtigungen

Von Texten bis hin zu Social-Media-Benachrichtigungen, es gibt eine Menge von persönlichen Informationen, die auf Deinem Handy Sperrbildschirm für die ganze Welt sichtbar sind. Da kann man auf dem Sperrbildschirm Nachrichten von Freunden lesen oder sehen wofür sich der Besitzer am meisten interessiert, das kann schnell ein Sicherheitsproblem werden. Das Deaktivieren von Sperrbildschirm-App-Benachrichtigungen ist ein einfacher Schritt, um persönliche Daten vor neugierigen Blicken zu verbergen.

Sperre Deine Apps

App-Container bieten ein zusätzliches Maß an Sicherheit für Deine Apps. Diese funktionieren genau wie die Sperre, die Du auf Deinem Telefon festlegst. Wenn jemand anderes Dein Telefon verwendet oder Dein Gerät gestohlen wird, bleibt der Inhalt Deiner Apps hinter einem Passcode gesperrt. Mittlerweile bietet die Betriebssystemhersteller und Software-Anbieter eine Suchfunktion für das verlorengegangene Smartphone an und man kann sogar alle Daten aus der Ferne löschen lassen.

Verstecke Deine Fotos

Verwende eine Fototresor-App, um Fotos zu speichern, die nur hinter einem Passcode für Deine Augen sichtbar sind, um persönliche Bilder geheim zu halten. Du kannst auch spezielle Alben einrichten, um diese Alben mit anderen zu teilen und die Privatsphäre hoch zu halten.

Verwenden einer privaten Nummer

Wenn Du Online-Dating machst oder im Internet auf Kauf und Verkauf Portalen unterwegs bist, dann gib nicht Deine private Telefonnummer an jemanden weiter, den Du gerade erst kennengelernt hast. Spezielle Telefon-Apps erstellt neue Telefonnummern, wann immer Du sie benötigst und blendet Deine persönlichen Daten aus. Du kannst Texte, Anrufe und Fotos von Deinem primären Gerät senden und empfangen und Deine persönliche Telefonnummer geheim halten.